HomeSitemapKontaktDrucken Impressum   |   Suche:
Seniorenhaus St. Josef
| | | | | | | |
St. Josef   >  Allgemeines  >  Leitbild

1. In Bezug auf die Bewohner, Mieter und Nutzer
Wir achten andere Weltanschauungen und Glaubensrichtungen. Im Rahmen unserer täglichen Arbeit erkennen wir diese regelmäßig an.
Wir respektieren die Freiheit und Eigenständigkeit eines jedes Menschen. Die Würde der Person und seine Einmaligkeit schützen wir.
Wir wollen unsere Bewohnerinnen und Bewohner bei den Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des täglichen Lebens (AEDL) unterstützen, sie als gleichberechtigte Partner annehmen und in Entscheidungen einbeziehen.
Wir motivieren unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Entscheidungsfreiheit. Unsere Hilfen sollen nicht entmündigen, sondern persönliche Unabhängigkeit erhalten und fördern.
Wir geben den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit ihren Tagesablauf abwechslungsreich zu gestalten. Speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterbreiten entsprechende Angebote.
Wir wollen Geborgenheit vermitteln, damit unsere Bewohner sich bei uns wohl fühlen.
Eine einfühlsame Sterbebegleitung ist uns sehr wichtig.
Wir unterstützen die Existenz eines Heimbeirats und arbeiten partnerschaftlich mit ihm zusammen.
2. In Bezug auf die Arbeit mit Angehörigen
Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betreuern und Ärzten. Fachlich kompetente Beratung und Gesprächsbereitschaft sind für uns selbstverständlich. Dabei suchen wir auch den dialogischen Diskurs mit den Angehörigen und anderen Personen, die am Lebensprozess der bei uns lebenden Menschen teilhaben.
Wir wollen die alltagspraktische, nachbarschaftliche Arbeit und den Austausch unterstützen.
Wir beziehen Angehörige - wo gewünscht - aktiv in die Pflege ein und sichern den pflegebedürftigen Menschen somit ein vertrautes Umfeld.
Für die Mieter der Pflege-nahen Wohnungen können die Unterstützungsleistungen auch von externen Personen und / oder Diensten übernommen werden.
Wir nehmen Anregungen und konstruktive Kritik gerne an und beziehen sie aktiv in unsere Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse ein. Daher gestalten wir ein verständliches und effektives Beschwerdemanagement.
3. In Bezug auf Ehrenamtliche
Wir möchten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Arbeit mit unseren Bewohnerinnen und Bewohnern gewinnen und integrieren.
Wir freuen uns über jede ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl unserer Bewohnerinnen und Bewohner und fördern jegliche diesbezügliche Aktivität ausdrücklich.
Wir unterstützen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Fortbildungen, Anleitung, Beratung und Coaching.
4. In Bezug auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Wir bilden in dem Berufsbild Altenpflege aus. Ausbildung ist uns ein zentrales Anliegen und der beste Weg die Zukunft positiv zu gestalten.
Wir legen Wert auf eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und setzen uns mit den neuesten Erkenntnissen der Pflegeforschung auseinander. Elemente, die für die Bewohnerinnen und Bewohner oder unsere Organisation eine Verbesserung bedeuten, übernehmen wir in unsere tägliche Arbeit.
Wir legen Wert auf eine gute Kommunikation in Form eines reibungslosen Informationsflusses und Transparenz der Entscheidungen.
5. In Bezug auf Kooperationspartner
Wir kooperieren mit anderen Institutionen und Diensten.
Besonders in der Versorgung von Mahlzeiten arbeiten wir eng mit anderen Dienstleistern zusammen. Dabei verstehen wir unter Essen und Trinken mehr als nur einen Vorgang der Nahrungsaufnahmen – es handelt sich vielmehr um einen kulturellen Vorgang, der freudvoll vor sich gehen soll.
Deswegen halten wir zum Beispiel auch so genannte Therapieküchen in den Wohnbereichen vor, wo auch kleine Mahlzeiten speziell angerichtet werden können.
Wir sind Teil des Gemeinwesens und dokumentieren dies auch durch eine gute Zusammenarbeit mit Vereinen, Pfarreien und anderen Institutionen.
Wir sind uns unserer Verantwortung in Gesellschaft und Kirche bewusst. Seelsorge ist untrennbar mit unserem Auftrag verbunden. Daher kooperieren wir mit den Vertretern der Kirchen.
Wir beteiligen uns an Maßnahmen zur Sicherung der Qualität und streben beständig nach einer Verbesserung unserer Abläufe und Strukturen. Deswegen arbeiten wir in allen unseren Einrichtungen und Diensten mit einem Qualitätsmanagement, das Prozess bezogen organisiert und aufgebaut ist.
Wir setzen die uns zur Verfügung stehenden Mittel und Kräfte ökonomisch und ökologisch sorgsam ein und bieten unsere Dienstleistung zu einem leistungsgerechten Preis an.
Wir kooperieren mit ausgewählten Dienstleistern, deren Angebote von unseren Bewohnern in Anspruch genommen werden können.
Bei der Gestaltung aller Betriebsabläufe gilt für uns der von Immanuel Kant geprägte Grundsatz, dass wir stets so handeln wollen, wie wir es auch für uns selbst wünschen.